Bangkok im Hochsommer. Eigentlich will der Hamburger Regisseur Detlev Scholz in seiner Wahlheimat eine Dokumentation über Kickboxer drehen. Eigentlich. Denn dann kommt alles anders. Scholz steckt mal wieder fest, im alltäglichen Stau der thailändischen Metropole. Kein vor, kein zurück, bei 35 Grad im Schatten, knapp 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und unzählige dröhnende Dieselmotoren.
Als Opfer des ganz normalen Verkehrskollapses sitzt Scholz auf der Rückbank eines Taxis, schaut entnervt aus dem Seitenfenster und staunt nicht schlecht: Mitten im urbanen Chaos der Millionen-Metropole rücken Bangkoks Baby Cops mit Blaulicht und Sirene auf schweren Choppern an. Ausgestattet mit Springerstiefeln, voll verspiegelten Sonnenbrillen, scharfen Revolvern und kleinen Hebammen-Koffern, schlängelt sich die wohl weltweit einzigartige Spezialeinheit durch den Verkehr, um mitten auf einer verstopften Straße Geburtshilfe zu leisten. Ihr Einsatzort: Ein in die Jahre gekommener Mitsubishi, auf dem Rücksitz eine hochschwangere Thailänderin mit geplatzter Fruchtblase.


TEXT : RENE SPRINGER / FILM & FOTO : DETLEV SCHOLZ
Detlev Scholz
hat sich Ende der 90er Jahre aus der Werbung verabschiedet, um für einige Jahre durch Asien zu reisen. Heute lebt er in Hamburg und arbeitet als Drehbuchschreiber und Filmproduzent.
Sprachlos beobachtet Scholz den dramatischen Einsatz der Baby Cops. Minuten später ist das Wunder vollbracht: Chin Choi, knapp 2500 Gramm schwer, liegt schreiend in den Armen seiner entkräfteten Mutter auf dem Rücksitz des alten Wagens.
Umgeben von blutverschmierten Polizisten, einem ver- schwitzten Vater und den neugierigen Blicken der Passan- ten, wird Scholz plötzlich klar, dass er sein Thema gefunden hat. In den folgenden Wochen und Monaten begleitet der Filmemacher die nur aus wenigen Cops bestehende Spezialeinheit des thailändischen Königs auf Schritt und Tritt. Die Kamera stets im Gepäck. Dabei entstehen Aufnahmen und Interviews, die den ungewöhnlichen Alltag der Baby Cops aus nächster Nähe beschreiben: Dramatisch, authentisch und voller überraschender Großstadt-Poesie beschreiben seine Filme alles, was man über die Baby Cops von Bangkok wissen muss. Deshalb sparen wir uns an dieser Stelle jedes weitere Wort und lassen die Helden selbst erzählen – in vier kleinen Filmen, die tiefe Einblicke in ein Bangkok gewähren, das den meisten Reisenden verborgen bleibt.
Bookmark
 | 
Send a friend
 | 
Contact the author